Oktober 2017 Saisonabschluss Männer
Nachdem wir im vorigen Jahr bei unserem Saisonabschluss das einzige verregnete Wochenende im September/Oktober erwischt hatten und außer zum Rauchen, Tanken und Essen nicht angehalten haben, hofften wir diesmal auf besseres Wetter. Es hat nur teilweise geklappt. Bei unserer Abfahrt haben wir zwar einen wolkenverhangenen Himmel, aber es ist noch trocken und die Temperaturen sind angenehm. Da wir diesmal bereits am Freitagnachmittag abfahren, entschließen wir uns, zunächst einmal ein paar Autobahnkilometer zu machen, um unserem Ziel, dem Gasthof Wacker in Bad Rodach, schnell näher zu kommen und unser erstes Bier noch vor 18 Uhr zu bekommen. Über die A7 kommen wir bis Fulda gut voran und machen dort unseren ersten Tankstopp. Während die Mopeds befüllt werden, beginnt es dann aber doch zu regnen. In der Hoffnung, dass es sich nur um einen kleinen Schauer handeln möge, verlängern wir den Tankstopp noch um eine kurze Kaffeepause und fahren dann aber bei strömenden Regen weiter. Es nutzt ja nichts. Da bei Tom`s Navi die Stromversorgung nicht mehr funktioniert übernimmt unser Rainer die Führung. Er entpuppt sich an diesem Wochenende dank Garmin als der geborene Tourguide! Hinter Bad Brückenau verlassen wir die A7 und fahren dann über Bundes- und Landstraßen weiter. Hinter Bad Königshofen hört dann auch der Regen auf und wir haben noch die Gelegenheit, unsere Sachen halbwegs trocken zu fahren. Leider sind sie nicht bei jedem dicht und wir haben nicht nur ein Paar nasser Füße. Wir sind pünktlich an unserem Ziel und bekommen auch unser Bier rechtzeitig. Da wir vor ein paar Jahren schon einmal eine Nacht im Gasthof Wacker verbracht haben, wussten wir, wie gut das Bier und das Essen hier schmeckt.
Am Samstagmorgen ist der Himmel zunächst blau und wolkenlos. Rainer füttert nach dem Frühstück noch schnell sein Navi mit ein paar Zielen und dann geht es los. Wir drehen eine schöne Runde durch Oberfranken. Coburg, Kronach, Wallenfels, Presseck (Mittagspause), Burgkunstadt, Sonnefeld und wieder Coburg sind die Zwischenziele auf unserer kleinen Rundtour. Die Straßenführung ist herrlich und es macht richtig Spaß. Allerdings muss man (eigentlich das ganze Wochenende) ständig mit stark verschmutzten und stark „verlaubten“ Abschnitten rechnen, was den Fahrspaß dann doch ein wenig schmälert. Auf dem Rückweg haben wir dann auch noch um Coburg herum ein wenig Regen, so dass wir wieder nicht ganz trocken ankommen. Der Abend wird wieder mit Bier und Essen gestaltet.
Die Rückfahrt am Sonntag beginnen wir auch wieder mit blauem Himmel. Allerdings sind die Temperaturen schon ein wenig runter gegangen. Rainer führt uns durch Oberfranken und die Rhön über herrliche Straßen, die allerdings auch teilweise wieder stark verschmutzt und „verlaubt“ sind. In der Rhön gehen die Temperaturen dann auch noch in den einstelligen Bereich bis 7 Grad zurück. Um die Mittagszeit findet Rainer (übrigens bereits hinter Bad Hersfeld) wieder einen super Gasthof mit prima Essen. Nach der Pause hat es allerdings zu regnen begonnen, so dass wir für ca. eine dreiviertel Stunde wieder durch Regen fahren müssen. In Fritzlar machen wir noch einmal am „güldenen M“ Halt, um uns bei einem Kaffee voneinander zu verabschieden. Ab hier fährt dann jeder seinen eigenen Weg nach Hause.
Alles in allem aber trotz der Wetter und Landwirtschaft bedingten Unannehmlichkeiten ein schöner Saisonabschluss.

Unterkunft: Landgasthof Wacker in Bad Rodach Landgasthof Wacker

Infos:

Mitfahrer: Frank: Yamaha MT-09
Herbert: Yamaha MT-07
Rainer: Triumph Tiger
Thomas: Suzuki GSF 1250 Bandit
Volker: Yamaha FJR

Seiteninfo

Die Lippebiker     ©Anette Eibig    Kontakt