Unser diesjähriges Ziel für die Himmelfahrtstour liegt im Osten Deutschlands. Über 450km Anreise haben wir hinter uns, als wir endlich in Tannenberg im Erzgebirge ankommen. Nur einmal geht es kurz auf die Autobahn, um Erfurt zu umfahren, ansonsten sind wir auf Landstraßen unterwegs.

Am "Männertag" wird vor vielen Gaststätten gegrillt, so gibt es auch für uns zur Mittagszeit Bratwurst und Rostbrätel. Alle sind glücklich :-)

Im Landhotel Zum Hammer in Tannenberg haben wir den "Kurvenspaß im Erzgebirge" gebucht. Das Hotel ist schön und die Küche hervorragend.

{Landhotel Zum Hammer}
Landhotel Zum Hammer
{Hauptgang}
hmmmm
{Nachspeise}
lecker

Mit Herbert haben wir in diesem Jahr einen Wiedereinsteiger dabei. Obwohl dies seine erste große Tour ist, klappt alles bestens. Frank ist mit einem neuen Moped auf Tour und hat viel Spaß mit seiner MT09.

 

{Tourgruppe}

 

Am Freitag macht Volker den Tourguide und schickt uns über 250km kurvige, tolle Landstraßen durch das Erzgebirge. Im Grunde genommen ist es egal, wo man lang fährt. Überall ist es schön! Immer wieder geht es durch lauschige Täler, an plättschernden Bächen entlang oder auf Passstraßen mit herrlichen Blick auf gelbe Rapsfelder und mit Löwenzahn übersäte Wiesen.

{Karte}

Das Wetter ist viel besser als vorausgesagt. Regen ist nicht in Sicht und die Sonne scheint mit voller Kraft.
So kommt uns zur Mittagszeit die Bergterrasse der Schwartenbergbaude wie gerufen.
Sie liegt auf dem mit 789m höchsten Berg im Osterzgebirge.
Von hier hat man eine herrliche Rundumsicht, besonders bei so einem Wetter wie heute.

Nachmittags machen wir noch Station in der Bergstadt Wolkenstein mit seinem Schloss, das auf einem etwa 80m hohem Gneisfelsen thront. An diesem Wochenende ist Burgfest, daher muss eine Besichtigung ausfallen. So genießen wir den Anblick des Schlosses vom Biergarten aus!

 

{Pressnitztalbahn}
Pressnitztalbahn
{Schwartenberg}
Schwartenberg
{Schwartenberg}
Schwartenberg
{Bergterrasse}
Mittag auf der Bergterrasse
{Bergterrasse}
Achtung Sonnenbrand!
{gelber Raps}
Rapsblüte
{Raucherpause}
Raucherpause
{Wolkenstein}
Wolkenstein
{Wolkenstein}
Wolkenstein

 

Am Samstag führt Tom uns dann zum Fichtelberg bei Oberwiesenthal, dem mit 1215m höchstem Berg in Sachsen. Gegenüber auf der tschechischen Seite liegt der Klínovec (Keilberg), der die höchste Erhebung des Erzgebirges ist.
Hier weht ein kalter Wind, die Sicht ist heute leider auch nicht so klar.

Weiter geht es ins Vogtland, wo wir der Göltzschtalbrücke einen Besuch abstatten. Sie ist die größte Ziegelstein-Brücke der Welt. Der Viadukt mit 29 Bögen gilt als Wahrzeichen des Vogtlands und überspannt das Tal der Göltzsch zwischen den Orten Mylau und Netzschkau. Ein imposanter Anblick!

 

{Fichtelberg}
Auf dem Fichtelberg
{Tschechien}
Blick nach Tschechien
{Talsperrenblick Eibenstock}
Talsperrenblick Eibenstock
{Bikertreff}
Bikertreff
{Göltzschtalbrücke}
Göltzschtalbrücke
{Göltzschtalbrücke}
Lehrstunde
{Herbert}
Herbert
{Raps}
Schön gelb!
{Frank}
Frank und seine Neue
{Bikertreff}
Ansage!
{Mittagsrast}
Mittagsrast
{Drei Freunde}
Drei Freunde

Am Sonntag steht schon wieder die Heimreise an. Auch hier vermeiden wir die Autobahn. Tom führt uns sicher in Richtung Heimat.

Er hat ein Händchen dafür, Mittags eine nette Gaststätte zu finden. Das hat er schon an den vergangenen Tagen bewiesen. Beim "Stutzhäuser" in Luisenthal gibt es ein leckeres Mittagessen. Wegen Silvie muss sogar eine halbe Ente daran glauben ...

Gegen 17 Uhr sind wir endlich in Kassel, wo sich unsere Wege trennen. Volker und ich stürzen uns noch auf die volle Autobahn. Mit 1350km mehr auf dem Tacho kommen wir nach vier tollen Tagen trocken zuhause an!

 

Seiteninfo

Die Lippebiker     ©Anette Eibig    Kontakt