In diesem Jahr haben wir im September noch zwei Wochen Urlaub, so dass die Zeit auch für eine etwas weitere Tour reicht. Für die Anreise nutzen wir den Autoreisezug von Düsseldorf nach Narbonne. Da wir zu dritt sind, gönnen wir uns ein eigenes Abteil im Liegewagen. Die erste Woche verbringen wir im Tal der Isábena in den spanischen Pyrenäen, die zweite Woche nutzen wir für die Rückreise durch Frankreich mit einem Abstecher zum Grand Canyon du Verdon.

Dauer der Tour: 2 Wochen
Gefahrene Kilometer: 4.275 (+ 1.140 km Autozug)
Übernachtung: Bungalow, Hotels, B&B

Unsere Reiseroute

{Karte mit Reiseverlauf}


Reiseverlauf

  • Tag 01: Fahrt bis Düsseldorf (145 km), von dort mit dem Autoreisezug nach Narbonne
  • Tag 02: Von Narbonne nach La Puebla de Roda (370 km), Übernachtung auf dem Campingplatz Isábena
  • Tag 03: Ruhetag
  • Tag 04: Tagestour (223 km)
  • Tag 05: Tagestour (230 km)
  • Tag 06: Tagestour (278 km)
  • Tag 07: Tagestour (260 km)
  • Tag 08: Tagestour (254 km)
  • Tag 09: Von La Puebla de Roda nach Millau (458 km), Übernachtung im Hotel l'Etape
  • Tag 10: Von Millau nach Moustiers-Sainte-Marie (354 km), Übernachtung im B&B Chambre d'Hôtes L'Odalyre
  • Tag 11: Tagestour (118 km)
  • Tag 12: Von Moustiers nach La Mure (287 km), Übernachtung Hôtel-Pension de famille Centeleghe
  • Tag 13: Von La Mure nach Mulhouse (543 km), Übernachtung Victoria Garden Apart Hotel
  • Tag 14: Von Mulhouse nach Ötisheim (302 km), Übernachtung bei Susanne & Claus
  • Tag 15: Rückreise per Autobahn (453 km)

 

Spanische Pyrenäen

Ziel ist wieder der Camping & Bungalowpark Isábena der Familie Badia in La Puebla de Roda. Dort waren wir bereits vor vier Jahren und es hatte uns dort sehr gut gefallen. Jetzt in der Nachsaison ist es sehr ruhig auf dem Platz. Wir haben für eine Woche einen Holzbungalow gemietet, er mit allem ausgestattet ist, um sich dort wohl zu fühlen. Das Wetter ist, abgesehen vom Anreisetag, so gut, dass man sich nach der Tour noch am Pool sonnen und sogar eine Runde schwimmen kann. Im Restaurant wird täglich ein spanisches Drei-Gänge-Menü angeboten. Neben Kaninchen und Paella gibt es auch einen Tapas Abend, an dem wir mit vielen kleinen Köstlichkeiten verwöhnt werden!

{Campingplatz} {Holzbungalow} {Pool} {leckeres Essen}

Wir haben während der ganzen Woche angenehmes Motorradwetter. Die Straßen hier in den Pyrenäeen sind herrlich. Es gibt sowohl gut ausgebaute Landstraßen mit weiten sich aneinanderreihenden Kurven, als auch kleine, enge Passstraßen, die kaum befahren sind.
Nach einer Woche haben wir so ziemlich alle Straßen im Umkreis unseres Standortes abgefahren.
Eine schöne Tagestour führt uns in den Nationalpark Parque Nacional de Ordesa y Monte Perdido, eine weitere zum Pass Port de la Bonaigua.
Auch die Wallfahrtskirche Santuario de Torreciudad, das Castillo de Benabarre und den hübschen Ort Alquezar sehen wir uns an.

{Tal der Isabena} {Sightseeing in La Puebla} {Sightseeing in La Puebla} {Tal der Isabena}
{Pyrenäen} {Pyrenäen} {Pyrenäen} {Pyrenäen}
{Pyrenäen} {Castillo de Benabarre} {Castillo de Benabarre} {Endlich oben}
{Nationalpark Ordesa y Monte Perdido} {Nationalpark Ordesa y Monte Perdido} {Nationalpark Ordesa y Monte Perdido} {Nationalpark Ordesa y Monte Perdido}
{Rast auf der Alm} {Pyrenäen} {La Puebla} {Abendlicht}
{Pyrenäen} {Pyrenäen} {Pyrenäen} {Serraduy}
{Serraduy} {Tal der Isabena} {El Turbon} {Embalse de El Grado}
{Santuario de Torreciudad} {Santuario de Torreciudad} {Santuario de Torreciudad} {Alquezar}

Südfrankreich

Für den Rückweg durch Südfrankreich haben wir ein paar Tage eingeplant. Erstes Ziel ist Millau in den Midi-Pyrénées mit der längsten Schrägseilbrücke der Welt.

Zwei Tage verbringen wir in Moustiers-Sainte-Marie in der Provence, einem hübschen Bergdorf am Rande der Verdonschlucht. Die Gorges du Verdon ist ein etwa 21 km langer und bis zu 700 m tiefer Canyon, durch den sich der Fluss Verdon zieht. Unsere Tour führt uns auf engen, teils abenteuerlichen Straßen rund um den Canyon mit vielen herrlichen Aussichtspunkten.

Über die Route Napoléon geht es dann weiter Richtung Norden bis in die Nähe von Grenoble. Ebenfalls eine herrliche Motorradstrecke.
Für die letzte Etappe nehmen wir dann die Autobahn, da wir die Schlechtwetterregion erreicht haben!

{Sonnenblumen} {Sonnenblumen} {Viadukt von Millau} {Viele Kehren}
{Provence} {B&B in Moustiers} {Moustiers} {Moustiers}
{Gorges du Verdon} {Gorges du Verdon} {Gorges du Verdon} {Gorges du Verdon}
{Gorges du Verdon} {Gorges du Verdon} {Gorges du Verdon} {Gorges du Verdon}
{Gorges du Verdon} {Gorges du Verdon} {Gorges du Verdon} {Moustiers}
{Moustiers} {Lac de Serre-Poncon} {Lac de Serre-Poncon } {Lac de Serre-Poncon}

Seiteninfo

Die Lippebiker     ©Anette Eibig    Kontakt