Eigentlich wollten wir nach Island fliegen! Aber während der langen motorradfreien Wintersaison waren wir uns dann beide sicher, dass es wieder ein Motorradurlaub werden sollte. Und da es schon sooo lange her war, dass wir in Norwegen waren, haben wir uns einhellig für dieses Ziel entschieden. Bis zu den Lofoten sollte es auf jeden Fall wieder gehen, diese beeindruckende Inselgruppe kann man nicht oft genug erleben. Wir wollten aber auch die RV 17, den Kystriksveien fahren. Bei unserer letzten Lofotentour hatten wir diese Teilstrecke mit der Hurtigrute zurückgelegt, so dass es hier noch neues zu entdecken gab.

Anders als gewohnt haben wir diesmal, bis auf die Lofoten, keine Unterkünfte vorab gebucht. Dieses soll eine Hüttentour werden, bei der man aufgrund der zahlreichen Campingplätze in Norwegen bei seiner Routenplanung sehr flexibel ist.

Als Reisemonat wird der August festgelegt, eher ungewollt, da es terminlich vorher nicht möglich war. Im Nachhinein aber eine gute Entscheidung. Es herrscht schon Nachsaison, die Straßen sind leer und auf allen Campingplätzen gibt es freie Hütten.

Dauer der Tour: 3 Wochen
Gefahrene Kilometer: 6.500 + Fähren
Übernachtung: Campinghütten

Route des Kystriksveien RV17


Reiseverlauf

  • Tag 01: Anreise nach Kiel (426 km), Nachtfähre der Stena Line nach Göteborg
  • Tag 02: Göteborg - Kirkenaer (390 km)
  • Tag 03: Kirkenaer - Røros (335 km)
  • Tag 04: Røros - RV17 Namsos (372 km)
  • Tag 05: RV17 Namsos - Torghatten, 1 Fähre (243 km)
  • Tag 06: RV17 Torghatten - Kilboghamn, 3 Fähren (215 km)
  • Tag 07: RV17 Kilboghamn - Mevik, 2 Fähren (117 km)
  • Tag 08: RV17 Mevik - Bodø, Hurtigrute nach Stamsund (132 km)
  • Tag 09: Lofoten
  • Tag 10: Lofoten
  • Tag 11: Lofoten
  • Tag 12: E10 Lofoten - Narvik, E6 Tømmerneset, 1 Fähre (442 km)
  • Tag 13: Tømmerneset - RV17 Nesna (410 km)
  • Tag 14: RV17 Nesna - Vennesund, 3 Fähren (155 km)
  • Tag 15: RV17 Vennesund - Trondheim, 1 Fähre (338 km)
  • Tag 16: Trondheim - Kristiansund - Åndalsnes, 1 Fähre (383 km)
  • Tag 17: Åndalsnes - Geiranger - Fagernes, 1 Fähre (341 km)
  • Tag 18: Fagernes (333 km)
  • Tag 19: Fagernes - Skjeberg ( 375 km)
  • Tag 20: Skjeberg - Göteborg (309 km), Nachtfähre der Stena Line nach Kiel
  • Tag 21: Kiel - Lippstadt (423 km)

{Lofoten und Hurtigrute}


Fazit

Der Urlaub war einfach nur schön. Obwohl wir fast 6500 km gefahren sind, war alles sehr entspannt und der Erholungsfaktor hoch. Es ging uns nicht darum, Kilometer zu machen sondern in erster Linie die Landschaft zu genießen. Von der Landschaft sind wir fasziniert, das nahe Beieinander von Meer und hohen Bergen, egal ob auf den Lofoten, an der Küstenstraße oder in Fjordnorwegen ist einfach toll. Auf den meisten Straßen, die wir gefahren sind, hatten wir beides gleichzeitig.
Meist haben wir uns zwischen 16:00 und 19:00 Uhr eine Hütte gesucht, so das wir abends genug Zeit zum Kochen, Spazierengehen und Lesen hatten.

Auch mit dem Wetter kann man zufrieden sein. Gerade auf den Lofoten hatten wir herrliches Wetter und Sonnenschein. So wie beim Besuch vor fünf Jahren, nur war es jetzt 10-15 Grad kälter!

Die Reisezeit August hat sich im Nachhinein als gut gewählt erwiesen. Die meisten Campingplätze hatten noch geöffnet, waren aber nicht mehr voll belegt. Fast überall gab es mehr freie Hütten als belegte. Auch auf allen Fähren an der RV17 gab es genug Platz, auch für Autos. Allerdings fuhren die Fähren nicht mehr so häufig wie in der Hochsaison, so dass man längere Wartezeiten einplanen musste.

Mit dem Übernachten auf Campingplätzen ist man sehr flexibel. Die Hütten haben sehr unterschiedliche Standards, man muss das nehmen, was der Campingplatz anbietet oder weiter suchen. Aber es hat schon seinen Reiz und uns hat es gefallen! 

Seiteninfo

Die Lippebiker     ©Anette Eibig    Kontakt