Ursprünglich hatten wir diesen Motorradurlaub zusammen mit Susanne und Claus geplant und uns für Oberfranken entschieden, so dass die Anreise für alle etwa gleich lang ist. Leider ist ihnen etwas dazwischen gekommen, schade!

Unsere Ferienwohnung Abendstille liegt in Bamberg, ca 2,5 km von der historischen Altstadt entfernt. Die Wohnung ist geräumig und sehr gut ausgestattet. In der Tiefgarage können wir unsere Motorräder sicher abstellen. Bäcker, Supermarkt und der urige Biergarten des Cafe Abseits sind in wenigen Minuten zu Fuß zu erreichen. Was will man mehr?

{Klein Venedig}
Bamberg - Klein Venedig

 

Unseren ersten Urlaubstag verbringen wir motorradfrei mit der Erkundung der historischen Altstadt. Nach einem halbstündigen Fußmarsch sind wir am Alten Rathaus. Da Pfingstsonntag ist und Schulferien in den südlichen Bundesländern, ist die Stadt ziemlich überlaufen. In der Touristinformation erzählt man uns, dass die Stadtführungen für Pfingsten komplett ausgebucht sind. Kein Problem! Volker war früher des öfteren beruflich in Bamberg und spielt für mich den Fremdenführer.

{Altes Rathaus} {Regnitz} {Klein Venedig} {Klosterblick}

Bei schönem Wetter erkunden wir somit die Stadt auf eigene Faust: Das Alte Rathaus, das auf einer künstlichen Insel in der Regnitz steht, die ehemalige Fischersiedlung Klein Venedig, den Domplatz mit dem leider eingerüsteten Dom, den Rosengarten im Innenhof der neuen Residenz mit Blick auf die Dächer Bambergs und einem netten Gartencafe, in dem wir Fränkische Apfelkräpfle probieren. Hoch in die Bergstadt geht es zum Kloster St. Michael, das wegen Renovierungsarbeiten nicht zugänglich ist. Dafür entschädigt aber die Panoramaaussicht von der Klosterterrasse auf Bamberg und den eigenen Weinberg.

 

Am Dienstag geht es dann noch einmal zum Shoppen in die Stadt, unser Ziel ist der Grüne Markt mit den angrenzenden Einkaufsstraßen. Für den Nachmittag sind starke Gewitter angekündet, die passend einsetzen, als wir gerade mit unseren Einkäufen in den Bus einsteigen ...

 

{Panoramablick}
Über den Dächern von Bamberg

 

Motorradfahren in Oberfranken

Bamberg ist ein hervorragender Standort, denn von hier aus lassen sich Touren in die Fränkische Schweiz, den Steigerwald, das Coburger Land und die Haßberge unternehmen.
Auf der Webseite des Franken Tourismus werden interessante Motorradtouren in Oberfranken vorgestellt.

 

Wir haben uns aus dem Angebot vier Touren ausgesucht, bei denen Bamberg mit auf der Route liegt. Anhand dieser Vorschläge und der guten alten Landkarte mit "grünen Straßen" haben wir die Routen dann in unserem Garmin per Hand angelegt. Hat alles super geklappt, mittlerweile weiß ich, wie mein Navi tickt...

{Haßberge}
Haßberge
{Coburger Land}
Coburger Land

 

{Steigerwald}
Steigerwald
{Fränkische Schweiz}
Fränkische Schweiz

Steigerwald

Die Steigerwald-Höhenstraße windet sie sich über das Hügelland, sie überwindet keine spektakuläre Höhen, aber zwischen 300 und 400 Höhenmetern erleben wir eine Tour mit kurvenreichen Auf- und Abfahrten, Waldpassagen und durch idyllische kleine Orte.
Wir machen einen Abstecher zur Burgruine Wallburg südlich von Eltmann, nur der Bergfried ist noch erhalten.
Einer der hübschen Orte, durch die wir fahren, ist Schlüsselfeld. Hier existiert noch ein gut erhaltenes Stadttor der früheren Befestigungsanlage, der Marktplatz wird durch die natürliche Lindenallee und den liebevoll restaurierten Bürgerhäusern geprägt. Während wir in einem netten Gasthof zu Mittag essen, können wir das lebhafte Treiben "Unter den Linden" und in der daneben liegenden Eisdiele beobachten.
Kurz nach unserer Mittagspause setzt der angekündigte Regen ein. Wir fahren noch Burg Hoheneck oberhalb von Ipsheim an, brechen dann aber ab, weil der Regen immer stärker wird. Ohne weitere Stopps geht es durchnässt zurück zu unserer Ferienwohnung.

{Höhenstraße} {Wallburg} {Schlüsselfeld} {Gasthof}

Fränkische Schweiz

Die Fränkische Schweiz ist eine touristische Attraktion, die viele abwechslungsreiche und verkehrsarme Motorradstrecken bietet. Man fährt durch liebliche Täler an gewundenen Flussläufen entlang, dann wieder durch dichte Wälder oder idyllische Dörfer. Bizarre Jurafelsen laden zum Klettern ein, zahlreiche Burgen zum Besichtigen.
Die ehemaligen Rennstrecken am Würgauer Berg und am Ellerberg ziehen am Wochenende die Motorradfahrer an, jetzt haben wir die Kurven fast für uns alleine.
Immer wieder fällt der Blick auf idyllische Burgen wie die Felsenburg Wiesentfels oder die auf einem Hochplateau liegende Burg Rabenstein. In der fränkischen Schweiz liegt mit Kathi-Bräu der bekannteste und meistbesuchteste Bikertreff im Nordbayerischen Raum. Jetzt mitten in der Woche ist allerdings nicht viel los. Kurvenreich ist auch das Aufseßtal und das Trubachtal. Auch hier thronen majestätisch alte Gemäuer wie Burg Egloffstein auf den Felsmassiven. Städtchen wie Gräfenberg mit ihren drei Stadttoren und Fachwerkhäusern laden zur Kaffeepause ein.

{Flusstäler} {Jurafelsen Tor} {Burg Wiesentfels} {Burg Rabenstein}
{Burg Rabenstein} {unterwegs} {Egloffstein} {Bikertreff}

Coburger Land, Oberes Maintal

Ruhige Landstraßen in hügeliger Landschaft, weitflächige Tallandschaften wie am Main und an der Itz, historische Kleinstädte mit typisch fränkischen Ortsbildern und viel Kultur.
So machen wir Halt am ehemaligen Benediktinerkloster Banz, von hier haben wir auch eine Blick auf die Wallfahrtskirche Vierzehnheiligen und den Staffelberg.
Vorbei geht es am Froschgrundsee, einem Hochwasserrückhaltebecken zum Schutz der Stadt Coburg vor Hochwasser. Über die Senningshöhe und Mirsdorfer Höhe kommen wir nach Bad Rodach. Eine Eispause legen wir ein paar schöne Kilometer später in Coburg ein, verbunden mit ein wenig Sightseeing.

{Kloster Banz} {Fernsicht} {Froschgrundsee} {Coburg}

Haßberge

Diese Tour führt uns durch den Naturpark Haßberge und über die "Straße der Fachwerkromantik", an der viele gut erhaltene alte Städtchen liegen. Eines davon ist Königsberg in Bayern, Anziehungspunkt für uns ist die Ruine der Burganlage auf dem Schlossberg, die heute eine Gaststätte beherbergt. Von hier hat man einen herrlichen Blick auf die Stadt und das weite Maintal.
Unsere Mittagsrast machen wir auf dem Marktplatz der mittelalterlichen Festungsstadt Bad Königshofen am Grabfeld. An der deutsch-deutschen Grenze bei dem Örtchen Zimmerau befindet sich der Bayernturm, von dem man hinüberblicken kann auf das Gebiet der früheren DDR, auf den Grenzstreifen und das heutige Naturschutzgebiet „Grünes Band".

{Schlossberg} {Königsberg} {Bayernturm} {Naturpark}

Seiteninfo

Die Lippebiker     ©Anette Eibig    Kontakt