{Buchinfo}

Autor:
Serie:
Original Titel: Kommissarien och tystnaden
Ausgabejahr:
Deutscher Titel: Der Kommissar und das Schweigen
Inhalt: Kommissar Van Veeteren hat alles satt: die Polizeiarbeit, seine Exfrau und Serienmörder sowieso. Eigentlich möchte er am liebsten Urlaub machen, und er weiß auch schon wo: in Kreta - dorthin nämlich will auch die Frau mit dem kastanienbraunen Haar verreisen, die er heimlich verehrt. Da kommt ein Hilferuf von einem benachbarten Polizeirevier, den er nicht ignorieren kann, weil der dortige Polizeichef ihm einmal das Leben gerettet hat. Was zunächst als harmlose Schuldbegleichung aussieht, nimmt schon bald bedrohlichere Formen an: Auf der Polizeiwache im idyllischen Sorbinowo ist nämlich ein seltsamer anonymer Anruf eingegangen: Eine hektische Frauenstimme teilte mit, in einem Ferienlager sei ein Kind ermordet worden. Wenige Stunden später ruft sie abermals an und wirft der Polizei vor, nichts unternommen zu haben. Deshalb gebe es schon bald mehr Morde. Wer ist die Frau? Eine Verrückte? Oder sagt sie die Wahrheit? Welches Motiv hat sie für ihre Anschuldigungen? Mit einem mulmigen Gefühl fordert der stellvertretende Polizeichef Kluuge Van Veeterens Hilfe an. Van Veeteren ist zunächst gar nicht so böse, der Sache nachzugehen, handelt es sich doch um eine überaus reizvolle Gegend, in die er reisen soll. Außerdem dreht es sich ja möglicherweise nur um blinden Übereifer des jungen Kluuge, der einfach noch ein wenig unerfahren und übervorsichtig ist. Die Sonne steht hoch dieser Tage, und alles, an was Van Veeteren denken kann, ist Urlaub. Doch als er sich das betreffende Ferienlager einmal genauer ansieht, beschleicht auch ihn ein seltsames Gefühl. Es gehört zu einer pietistischen Sekte und - besonders pikant - wird von einem Mann geleitet, der schon einmal wegen sexueller Nötigung eine Haftstrafe abgesessen hat...
Quelle: www.schwedenkrimi.de
Anmerkung:

Seiteninfo

Die Lippebiker     ©Anette Eibig    Kontakt   Datenschutz